Deutscher Fahrradpreis 2013

Die Stadt Soest (ca. 50.000 EW) in Nordrhein-Westfalen wurde mit dem deutschen Fahrradpreis 2013 in der Kategorie Alltagsradverkehr ausgezeichnet. Mit einer unkonventionellen Mehrzweckstreifenlösung in Fahrbahnmitte in der Jakobistraße wurde die Sicherheit und der Fahrkomfort der RadlerInnen deutlich erhöht.

Die Fahrstreifenbreite von 3,50 bis 4,20 m hatte Autofahrer zu gefährlichen Überholmanövern der RadlerInnen verleitet. Außerdem wurden RadfahrerInnen an die parkenden Autos gedrängt – gefährlich wegen sich öffnender Autotüren. Jetzt bleiben Kfz auf 450 m Länge hinter den RadlerInnen. Das funktioniert gut, weil die Straße leicht bergab verläuft und eine Tempo 30-Zone ist.

Selbst Verkehrsjuristen sind sich nicht einig, ob diese Lösung überhaupt StVO-konform ist. Egal, denn sie funktioniert hervorragend und findet bei der Bevölkerung breite Akzeptanz. Mit dem Fahrradpreis wird der Mut der Stadt Soest zu dieser kreativen Lösung zurecht gewürdigt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Stadtentwicklungsabteilung für das Zur-Verfügung-Stellen der Fotos.

DIGITAL CAMERA

DIGITAL CAMERA

jakobistrasse_3

Sogar Linienbusse fahren in der Jakobistraße und auch das ist kein Problem!!

jakobistrasse_4

jakobistrasse_5

jakobistrasse_6

 

Advertisements

One response to this post.

  1. Posted by trixyb on 2013/06/09 at 9:16 pm

    Super Idee! Bitte in der Margaretenstraße installieren! Hier gibt es genau die gleichen Probleme!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: