Mit Rad-Emotionen Autos verkaufen

Die Autoindustrie ist clever. Weil Autos im Moment ziemlich uncool sind, müssen Emotionen anders erzeugt werden. Nicht mal subtil, sondern ganz offensichtlich vermitteln Radfahrer und Fußgänger Gefühle von Urbanität, Leichtigkeit, Lebensfreude. Zufällig ist dann auch ein Auto auf den Plakaten.

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Posted by trixyb on 2012/10/09 at 6:27 am

    Das geschulte Auge erkennt allerdings sofort, wo der Fehler im Bild liegt…ohne Auto wäre es noch viel urbaner und lebensfreudiger. Und wer das Rad am Auto auf den Berg fährt ist ja wohl ein Oberschlaffi oder ein Hutfahrer!

    Antwort

  2. Posted by mykebike on 2012/10/09 at 10:15 am

    Hast völlig recht. Allerdings gibts ja am Plakat gar keinen Berg, schaut nur so aus, weil das Foto gedreht ist. Wirkt eher wie die Prater Hauptallee. Insofern gehören dort coole Stadträder hin.
    Auch am zweiten Bild ist das Fahrrad nicht adäquat gewählt.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: