Seoul of Asia

Die Stadt wirbt mit dem Slogan „Soul of Asia“. Wie kann es eine Seele ohne RadfahrerInnen geben?

Die wenigen RadlerInnen haben’s schwer auf der Fahrbahn. Viele fahren am Gehsteig. Auffallend viele Falträder unterwegs.

Lastenräder gibts noch einige, alle vom gleichen Typ. Stabiler Radständer.

Aber auch einige bunte Fahrräder. Und der Trend geht unaufhaltsam zu Vollgummireifen so wie hier. Gibts in allen Farben.

Auf die Studenten ist Verlass, da radeln zumindest einige. Aber mindestens genauso viele Mopeds sind bei der Uni abgestellt (oft bei Fahrradständern).

Foto etwas unscharf, das Rad umso „schärfer“ 🙂

Ein Rad-Highway. Während 20 min aber keinen einzigen Radfahrer dort gesehen! Weiter draußen entlang des Flusses dürfte es ein paar lange Freizeit-Radrouten geben laut Stadtplan.

Interessanter Radstreifen auf der linken Seite. Jede Menge Rad-Piktos, Schilder, …

Rad-Mitnahme in der U-Bahn ist anscheinend erlaubt. Fragts mich bitte nicht zu welchen Uhrzeiten.

Aha, an den Transport über die Stiegen haben sie gedacht.

Und eine Werbung für Changwon am Hauptbahnhof von Seoul 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: