Rad-Infrastruktur in Changwon

Auf den wichtigsten Magistralen gibt es Einrichtungsradwege bzw. Radfahrstreifen. Meistens mit einem Grünstreifen baulich getrennt von der Hauptfahrbahn (mit 3 Fahrsteifen je Richtung).

Verschwenk hinter einer Bushaltestelle. Der mit einem „x“ durchgestrichene Pfeil soll „Geister-Radfahrer“ verhindern.

Spannend wird’s wie immer an den Knoten. Der Radweg wird zum Rechtsabbiegestreifen – funktioniert aber in der Praxis erstaunlich gut.

Die Markierungen zum Teil sehr kreativ …

… bis sehr verwegen.

Foto unten: Ich konnte nicht nachvollziehen, warum parallel zum Fahrbahnradweg hinter den Bäumen ein zweiter Radweg verläuft, der dann recht exponiert einmündet.

Bei den Bushaltestellen werden Radwege teilweise zu Busbuchten. Stört nach meiner Empfindung nicht – wenn ein Bus da steht, einfach links vorbeifahren.

Und es gibt auch Zweirichtungsradwege – zumindest werden sie als solche benutzt. Erinnert sehr stark an den Ring-Rund-Radweg mit der Problematik Gehweg neben Radweg.

Bei allem Bemühen um Korrektheit ist dann doch an so mancher Kreuzung ein „Hoppala“ passiert.

Und „gut gemeint“ ist leider doch nicht immer „gut gemacht“. So auch der Versuch, das Radwegenetz durch gemischte Geh- und Radwege zu vervollständigen.

Dafür finde ich die Mischverkehrflächen im Bereich von Fußgängerzonen gut gelöst.

Advertisements

One response to this post.

  1. interessanter Einblick … in fremde Welten …

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: